Bildhauerei und Malerei sind meine Arbeitsschwerpunkte. Ergänzend kommen Fotografie, Installation und akustische Aufnahmen hinzu.
Für die plastischen Arbeiten verwende ich hauptsächlich Wellpappe, die ich kleinteilig additiv mit Leim verbinde und zu größeren, oft hohlen Volumen aufbaue. Geschliffen und gefasst, entsteht so ein deutliches Innen und Außen. Obwohl motivlich oft gegenstandslos, berühren die Arbeiten die Erinnerung an Dinge die uns alltäglich umgeben, lassen sich aber nie eindeutig zuordnen. So kann sich beim Betrachter die eigentümliche Wahrnehmung einstellen etwas Vertrautes und völlig Neues gleichzeitig zu erleben.
Die Tafelbilder sind auf grundiertem Sperrholz gemalt. Neben ihrer dinghaften Wirkung als Bildobjekte, bringen sie Substanzphänomene von Pigment und Bindemittel, sowie verschiedene Möglichkeiten von Farbauftrag und Arbeitsabläufen zur malerischen Anschauung.
Meistens ist es eine konkrete Ausstellungs- oder Arbeitssituation, die zur Ideenfindung und Herstellung von neuen Arbeiten führt. Dabei entstehen Skulpturen und Bilder die voneinander unabhängig sein können, sich aber auch zu mehrteiligen räumlichen Ensembles kombinieren lassen.

Jens Peter Koerver, Jens Reichert – Turm
Vorgebirgspark Skulptur Köln 2011
Hrsg.: IG Kunst im Park, Köln

Jens Peter Koerver, Jens Reichert – Plastische Arbeiten
erschienen anläßlich der Ausstellung Zimmer I – III, Galerie Heinz Bossert, Köln, 2005
Hrsg.: Galerie Heinz Bossert, Köln